Bürgerbüro der Gemeindeverwaltung Weilrod

Unser Ziel ist ein dienstleistungsorientierter und kundenfreundlicher Service für die Bürgerinnen und Bürger unserer Gemeinde.
Für weitere Informationen steht Ihnen Frau Maurer (Bürgerbüro) gerne zur Verfügung.

Weitere Leistungen

  • Angelegenheiten des Ordnungsamtes
  • Friedhofsangelegenheiten
  • Untersuchungsberechtigungsscheine
  • Fundbüro
  • Wahlen
  • Ausgabe „Gelbe Säcke“

 Unsere Leistungen für Sie im Einzelnen mit wichtigen Hinweisen:

Abmeldung Wohnsitz

Sie müssen sich bei der Meldebehörde abmelden, wenn Sie

  • ins Ausland umziehen oder
  • eine Ihrer Wohnungen (z.B. eine Nebenwohnung) aufgeben, ohne gleichzeitig eine neue Wohnung zu beziehen.

Wenn Sie Ihre Nebenwohnung aufgeben, ohne gleichzeitig eine neue Wohnung zu beziehen, müssen Sie dies Ihrer Meldebehörde mitteilen, die für Ihre Hauptwohnung zuständig ist.

Nicht abmelden müssen Sie sich, wenn Sie innerhalb Deutschlands umziehen. Es genügt, sich bei Ihrer neuen Gemeinde anzumelden. Diese teilt der früheren Gemeinde mit, dass Sie umgezogen sind.

Fristen

Sie müssen sich innerhalb von zwei Wochen abmelden. Eine Abmeldung ist frühestens eine Woche vor dem Auszug möglich.

Erforderliche Unterlagen

  • Personalausweis oder Reisepass
  • Ausweise der Familienangehörigen: Bringen Sie für Kinder, die keinen Kinderreisepass besitzen, die Geburtsurkunde mit.
  • Bescheinigung des Wohnungsgebers 
Anmeldung/Ummeldung Wohnsitz

Um sich an-/umzumelden, müssen Sie persönlich bei der Meldebehörde erscheinen.

Sie können Ihre Familienangehörigen ebenfalls anmelden, wenn diese mit Ihnen bisher in der gleichen Wohnung gewohnt haben und mit Ihnen umziehen.

Fristen
Sie müssen sich innerhalb von zwei Wochen anmelden.

 Erforderliche Unterlagen

  • Personalausweis; bei nicht deutscher Staatsangehörigkeit den jeweiligen Pass
  • Ausweise der Familienangehörigen:
  • Für Kinder, die keinen Kinderreisepass besitzen, müssen Sie die Geburtsurkunde vorlegen.
  • Bescheinigung des Wohnungsgebers
Personalausweis

Voraussetzungen
Sie haben die deutsche Staatsangehörigkeit.

Erforderliche Unterlagen

  • alter Personalausweis oder Reisepass
  • ein aktuelles biometrisches Passfoto
  • bei Kindern und Jugendlichen:
    • Kinderreisepass oder Geburtsurkunde
    • Einverständniserklärung beider Erziehungsberechtigten oder Sorgerechtsnachweis bei nur einer erziehungsberechtigten Person.

Im Personalausweise ist ein Chip auf dem Ihre persönlichen Daten, Ihr Foto und auf Wunsch Ihre Fingerabdrücke abgespeichert sind (Biometriefunktion). Foto und Fingerabdrücke sind nur hoheitlichen Stellen wie Polizei, Grenzbeamten und Grenzbeamtinnen zugänglich.

Daneben bietet der Chip zwei weitere neue Funktionen, die Sie freiwillig nutzen können:

  • den elektronischen Identitätsnachweis (eID-Funktion) und
  • die Unterschrifts-/Signaturfunktion

Deutsche Staatsangehörige ab 16 Jahren sind verpflichtet, einen gültigen Personalausweis oder einen gültigen Reisepass zu besitzen.

Gültigkeitsdauer
Die Gültigkeitsdauer ist von Ihrem Alter abhängig:

  • unter 24 Jahren: Personalausweis ist sechs Jahre gültig.
  • ab 24 Jahren: Personalausweis ist zehn Jahre gültig.

Alle alten Personalausweise bleiben bis zu ihrem Ablaufdatum gültig, sofern sie nicht durch unzutreffende Eintragungen ungültig werden.

Kosten

  • antragstellende Person ab 24 Jahren: EUR 28,80
  • antragstellende Person unter 24 Jahren: EUR 22,80   

Bearbeitungsdauer
etwa drei bis sechs Wochen

Reisepass

Als deutsche Staatsangehörige müssen Sie bei Grenzübertritten, für Staaten die nicht der Europäischen Union angehören, einen Reisepass mit sich führen und auf Verlangen vorzeigen.

Auch Kinder und Jugendliche benötigen entsprechende Reisedokumente. Informationen dazu finden Sie unter "Reisedokumente für Kinder".

Verfahrensablauf

Sie müssen den Reisepass persönlich bei der Passbehörde Ihres Hauptwohnsitzes beantragen.

Bei der Antragstellung werden Ihnen Fingerabdrücke abgenommen (flacher Abdruck des linken und des rechten Zeigefingers).

Erforderliche Unterlagen

  • alter Reisepass oder Personalausweis oder Kinderreisepass oder Geburtsurkunde
  • ein aktuelles biometrisches Passfoto
  • Kinder bis 16 Jahren: Einverständniserklärung der Eltern

Gültigkeitsdauer

Die Gültigkeitsdauer ist von Ihrem Alter abhängig:

  • unter 24 Jahren: Reisepass ist sechs Jahre gültig
  • ab 24 Jahren: Reisepass ist zehn Jahre gültig

 Kosten

 Reisepass mit 32/48 Seiten:

  • Personen ab 24 Jahren: EUR 60,00 / 82,00
  • Personen unter 24 Jahren: EUR 37,50 / 59,50 

Reisepass im Expressverfahren: zusätzlich jeweils EUR 32,00
Expresspass 48 Seiten: zusätzlich EUR 54,00

 Bearbeitungsdauer 

  • etwa drei bis sechs Wochen
  • Expressverfahren: drei Werktage
Kinderreisepass

Für Auslandsreisen benötigen Kinder ein Ausweisdokument. Dafür kommen bei deutschen Kindern verschiedene Möglichkeiten in Betracht. Je nach Alter und Reiseziel sind das:

  • Kinderreisepass
  • Reisepass
  • Personalausweis als Passersatz

 Für manche Reiseziele ist ein Reisepass für das Kind vorgeschrieben. Das ist z.B. für Südostasien und für eine visafreie Einreise in die USA der Fall.

In viele Länder können Kinder aber mit einem Kinderreisepass oder einem Personalausweis einreisen. Das gilt vor allem für die Staaten der Europäischen Union (EU).

Verfahrensablauf

Sie müssen den Kinderreisepass persönlich bei der Passbehörde des Hauptwohnsitzes des Kindes beantragen.

Beide Elternteile müssen den Antrag gemeinsam stellen, wenn ihnen die elterliche Sorge gemeinsam zusteht. Ein Elternteil kann sich bei der Antragstellung mit Vollmacht durch den anderen vertreten lassen.

Erforderliche Unterlagen

  • Geburtsurkunde oder Kinderreisepass des Kindes gegebenenfalls Nachweis der deutschen Staatsangehörigkeit
  • ein aktuelles biometrisches Passfoto
  • Personalausweise oder Reisepässe der Eltern

 Gültigkeitsdauer

Der Kinderreisepass ist sechs Jahre gültig, längstens aber bis zum Alter von 12 Jahren. Kinderreisepässe können höchstens bis zu einem Alter von 12 Jahren verlängert werden. Der Kinderreisepass kann nur vor Ablauf der Gültigkeitsdauer verlängert werden.

Kosten

  • EUR 13,00
  • Verlängerung oder Änderung: EUR 6,00

Bearbeitungsdauer

Direkte Ausstellung bei der Beantragung.

Melderegister - Auskunft beantragen

Sie suchen eine Person? Das Bürgerbüro kann Ihnen über eine einfache Auskunft aus dem Melderegister folgende Informationen geben:

  • Vor- und Familienname
  • Doktorgrad
  • derzeitige Anschriften
  • gegebenenfalls die Tatsache, dass die Person verstorben ist.

Voraussetzungen

Die Meldebehörde benötigt Angaben über die gesuchte Person wie z.B. Name, Vorname, frühere Anschrift/en und Geburtsdatum. Die Erteilung einer einfachen Melderegisterauskunft ist nur zulässig, wenn die gesuchte Person eindeutig festgestellt werden kann. Außerdem müssen Sie erklären, dass Sie die Daten nicht für Zwecke der Werbung und des Adresshandels verwenden; es sei denn, die betroffene Person hat hierfür ausdrücklich eingewilligt.

Melderegisterauskunft 

Verfahrensablauf

Die einfache Auskunft aus dem Melderegister müssen Sie bei der zuständigen Stelle beantragen. Sie benötigen dafür kein Formular. Sie können den Antrag

  • mündlich in der Behörde stellen
  • mit der Post

Kosten
EUR 9,00

Führungszeugnis (einfach) beantragen

Polizeiliche Führungszeugnisse geben Auskunft darüber, ob die im Zeugnis bezeichnete Person vorbestraft ist oder nicht. Arbeitgeber verlangen daher häufig vor der Einstellung eines neuen Arbeitnehmers oder einer neuen Arbeitnehmerin die Vorlage eines Führungszeugnisses.

Es gibt drei Arten von Führungszeugnissen:

  • Privatführungszeugnis (N) für private Zwecke
  • Behördenführungszeugnis (O) zur Vorlage bei einer deutschen Behörde
  • Erweitertes Führungszeugnis (OE)

Voraussetzung
Mindestalter: 14 Jahre

Verfahrensablauf
Das Führungszeugnis muss persönlich im Bürgerbüro beantragt werden.

Es ist möglich eine andere Person zu bevollmächtigen. Hier muss eine formlose Vollmacht und eine Kopie des Ausweises bei der Beantragung vorgezeigt werden.

Erforderliche Unterlagen

  • gültiger Personalausweis oder Reisepass
  • zusätzlich bei einem Behörden-Führungszeugnis (O): Anschrift der Behörde und dortiges Aktenzeichen beziehungsweise Verwendungszweck

Kosten
EUR 13,00

Bearbeitungsdauer
Das Führungszeugnis wird hier beantragt und vom Bundeszentralregister übersandt. Dauert ca. 10-14 Tage.

Beglaubigungen

Unterschriften - Amtlich beglaubigen lassen

Mit der amtlichen Beglaubigung wird bestätigt, dass Sie selbst die Unterschrift geleistet haben.

Die Wohnortgemeinde beglaubigt Schriftstücke, die

  • bei einer deutschen Behörde vorgelegt werden müssen oder
  • aufgrund einer Rechtsvorschrift bei einer sonstigen Stelle vorzulegen sind.

Kosten
EUR 5,00

Beglaubigung von Kopien

Mit der amtlichen Beglaubigung bestätigt die Behörde, dass die Kopie mit dem Original übereinstimmt. Kopien können sein:

  • Abschriften (außer Personenstandsurkunden)
  • Ablichtungen
  • Vervielfältigungen

 Erforderliche Unterlagen

  • Personalausweis oder Reisepass
  • die Urschrift (Originalschriftstück)

Kosten
Beglaubigung von Abschriften, Fotokopien usw. Je Urkunde EUR 3,00

Gewerbean-, -ab- und –ummeldungen

Nach §14 der GewO sind Sie verpflichtet, bei der für den Sitz des Betriebes zuständigen Behörde eine Gewerbemeldung vorzunehmen, wenn Sie einen Betrieb anfangen. Auch das Verlegen des Betriebes, die Änderung oder Ausdehnung des Gewerbes und die Aufgabe des Betriebes sind meldepflichtig.

Gewerbeanmeldung

Eine Gewerbeanmeldung ist erforderlich bei:

  • Neuerrichtung eines Gewerbes bzw. Aufnahme einer gewerblichen Tätigkeit
  • Übernahme eines bereits bestehenden Betriebes als übernehmende Person (Käufer, Pächter, Erbe usw.)
  • die Eröffnung einer weiteren Zweigniederlassung oder einer unselbständigen Zweigstelle wie Verkaufsbüro, Auslieferungslager
  • Verlegung eines Gewerbetriebes aus dem Bereich einer anderen Behörde
  • Eintritt eines Gesellschafters bei einer Personengesellschaft
  • Wechsel der Rechtsform
  • Umwandlung nach UmwG (durch Verschmelzung, Spaltung, Rechtsformwechsel oder Vermögensübertragung)

Erforderliche Unterlagen

  • Personalausweis / Reisepass und Meldebescheinigung der Wohnsitzgemeinde
  • Nachweis Eintragung bei der Handwerkskammer
  • Vereinsregisterauszug
  • Handelsregisterauszug aus dem Land, in dem sich der Haupt-Firmensitz befindet
  • Übersetzung Handelsregisterauszug
  • Fotokopie des Gesellschaftsvertrages mit Angabe eines vertretungsberechtigten Organs

Von der Gewerbeanzeige werden u. a. Finanzamt, Handwerkskammer, Industrie- und Handelskammer, Amtsgericht, Berufsgenossenschaften, und das Dezernat Arbeitsschutz der Regierungspräsidien informiert.

Kosten

Entgegennahme der Meldung EUR 25,50
Bescheinigung

EUR 7,50

Eine Gewerbeummeldung ist erforderlich bei: Gewerbeummeldung

  • Verlegung einer Betriebsstätte innerhalb des Bereichs der zuständigen Behörde
  • Wechsel des Gegenstandes oder Ausdehnung des Gewerbes auf nicht geschäftsübliche Waren oder gewerbliche Leistungen

Erforderliche Unterlagen

  • Personalausweis / Reisepass und Meldebescheinigung der Wohnsitzgemeinde
  • Nachweis Eintragung bei der Handwerkskammer
  • Vereinsregisterauszug
  • Fotokopie des Gesellschaftsvertrages mit Angabe eines vertretungsberechtigten Organs

Kosten

Entgegennahme der Meldung EUR 25,50
Bescheinigung

EUR 7,50

Eine Gewerbeabmeldung ist erforderlich bei:Gewerbeabmeldung

  • vollständiger oder teilweiser Aufgabe eines Gewerbes.
  • Inhaberwechsel bei Fortbestehen des Betriebes, z.B. nach Verkauf, Erbfolge, Verpachtung usw.
  • Verlegung eines Gewerbetriebes in den Bereich einer anderen Behörde
  • Austritt eines Gesellschafters bei einer Personengesellschaft
  • Wechsel der Rechtsform
  • Umwandlung nach UmwG (durch Verschmelzung, Spaltung, Rechtsformwechsel oder Vermögensübertragung)

Kosten

Entgegennahme der Meldung EUR 25,50
Bescheinigung

EUR 7,50

Untersuchungsberechtigungsscheine (nach dem Jugendschutzgesetz)

Jugendliche im Alter zwischen 14 und 17 Jahren, erhalten einen Untersuchungsberechtigungsschein dort, wo sie Ihren Hauptwohnsitz haben.

Wenn Sie nach weniger als 14 Monaten Ihren Arbeitgeber wechseln, müssen Sie dem neuen Arbeitgeber das zuletzt gefertigte Ergebnis der Erstuntersuchung aushändigen. Der bisherige Arbeitgeber muss Ihnen bei Beendigung des Beschäftigungsverhältnisses die Bescheinigung aushändigen.

Was müssen Sie tun?
Sowohl für die Erst- als auch für die Nachuntersuchung kann der Jugendliche bzw. Personensorgeberechtigte unter Vorlage eines Ausweises einen Untersuchungsberechtigungsschein beantragen.

Fischereischeine

Fischereischeine gelten maximal 10 Jahre und werden nur für Weilroder Bürgerinnen und Bürger, die mit Hauptwohnsitz gemeldet sind, ausgestellt.

Für die erstmalige Ausstellung eines Fischereischeines muss ein Vorbereitungslehrgang und dann die staatliche Fischerprüfung abgelegt werden.

Folgende Fischereischeine gibt es:

  • Jahresfischereischeine gelten ein Kalenderjahr und können verlängert werden.
  • Fünfjahres-Fischereischeine können einmal um fünf Kalenderjahre verlängert werden.
  • Zehnjahres-Fischereischein.

 Für Jugendliche ab 10 Jahren:

  • Jugendjahres-Fischereischeine (bis 15 Jahre) gelten für ein Kalenderjahr und können verlängert werden.
  • Jugend-Fünfjahres-Fischereischeine (bis zum Tag vor dem 16. Geburtstag)

Folgende Unterlagen sind vorzulegen:

Bei Erstausstellungen:

  • ein biometrisches Lichtbild
  • Ausweisdokument
  • Original des Prüfungszeugnisses

Bei Neuausstellungen (alter Fischereischein von anderer Behörde erstellt) sind vorzulegen:

  • ein biometrisches Lichtbild
  • der alte Fischereischein
  • gültiges Ausweisdokument

Bei Verlängerungen sind vorzulegen:

  • alter Fischereischein
  • gültiges Ausweisdokument


Kosten (Gebühren inkl. Fischereiabgabe an das Land Hessen)

Fischereischein, 1-jährig

12,50 €

Fischereischein, 5-jährig

36,00 €

Fischereischein, 10-jährig

68,00 €

Fischereischein-Jugend, 1-jährig

07,50 €

Fischereischein-Jugend, 5-jährig

23,00 €

Führerscheine
  • Eu-Kartenführerschein
  • Internationaler Führerschein

Erforderliche Unterlagen:

  • Gültiger Personalausweis oder Reisepass mit Meldebescheinigung
  • Biometrisches Passbild
  • Originalführerschein

Kosten

  • Umstellungsantrag 24,- Euro
  • Ersatzantrag 31,30 Euro
  • Eidesstaatliche Versicherung 30,70 Euro

Internationaler Führerschein

Erforderliche Unterlagen:

  • Gültiger Personalausweis
  • Biometrisches Passbild
  • Eu-Führerschein

Kosten
Internationaler Führerschein: 14,30 Euro

Kindergarten An-, Um-, bzw. Abmeldung

Eine An-, Um-, bzw. Abmeldung des Kindergartenplatzes muss in schriftlicher Form erfolgen.
Bitte achten Sie auf die Kindergartenordnung.

Die Kindergartenanmeldung senden Sie bitte ausgefüllt an

Gemeinde Weilrod
Am Senner 1
61276 Weilrod


Herausgeber

Gemeinde Weilrod
Am Senner 1
61276 Weilrod

Stand

Februar 2018
Impressum
Anmeldung

Realisierung

web & more
An der Hohl 2
61276 Weilrod